Galerie K


Ausstellung

Galerie K im Foyer des Eschborn K

Susann Gassen

System Colour IV
Itn ot alwa ys isth at wha titse ems tobe.

Aus dem Werkkomplex Farbe, die jeweiliger Ausgangspunkt für unterschiedlichste Bildthemen ist, hat Gassen für die Ausstellung im Eschborn K eine Werkgruppe kleinformatiger Arbeiten ausgewählt, die sich mit dem Farbmischsystem des projizierten Lichts, z.B. im filmischen Bereich, auseinandersetzen. Die additive Lichtmischung, die beim Projizieren Weiß ergibt, wird mit Acrylfarben imitiert. Dünnste Lasuren werden additiv übereinandergelegt. Im Spiel mit der Farbe ergeben sich spannende Wirkungen, neuartige Effekte: Im Fake wirkt z.B. das stehengebliebene Weiß des Bildträgers im Verhältnis zu den anderen Farben fremd, wie pures Licht, das von hinten die Farbschichten durchbricht und so wieder an den Ausgangspunkt, das künstlich erzeugte filmische Licht, erinnert.

Gassens Arbeitsweise, durch Zerschneiden, Fragmentieren von Farbe/ Form/ Inhalt, Teil-Auslöschen und Überschreiben von Information komplexe Gemälde zu schaffen, Werkgruppen miteinander zu verbinden, zu durchkreuzen, unterschiedlichste Themen nebeneinander in einer Arbeit zu behandeln wird hier auf eine Aussage hin verknappt: Die im Eschborn K gezeigten kleinformatigen Gemälde vereinfachen, konzentrieren, reduzieren. Und erfüllen auf diese Weise auch das Ziel der Malerin sich dem Leben zu öffnen, verschiedenste Facetten gleichzeitig widerzuspiegeln, unterschiedlichste Blickwinkel einzunehmen und den Inhalt so zu gestalten, dass sich Sinnlichkeit, Energie und Gefühle positiv mitteilen.

Ausstellungsdauer bis 17.12.2017

Hoch

Freitag

20:15 Uhr

24. November

2017


13. Eschborner PuppenTheaterFestival
In Zusammenarbeit mit der Stadt Eschborn, Kultur

Puppenspiel und Figurentheater die exen

Die Geierwally

Die seligen Fräuleins, zwei verblichene, zeitlose Alpensirenen, singen und erzählen vom Kampf mit der Natur, der rauen Bergwelt und menschlichen Abgründen. Dazu nehmen sie: eine starke Frau, einen wilden Jäger, einen herrischen Vater, einen intriganten Nebenbuhler, Liebe, Leidenschaft, ein Wirtshaus und die Berge von Tirol. Und als besondere Zutat: einen Geier, der als Anwalt der Geierwally durch die Handlung führt.
Es ist die Geschichte einer Emanzipation, in der die Geierwally sich selbstbewusst und trotzig gegen eingefahrene familiäre und gesellschaftliche Strukturen stemmt.
Freuen Sie sich auf einen Abend inmitten vergilbter Alpenromanti, der tragikkomisch, bisweilen grotesk gerät. Handpuppen versuchen ernsthaft, diesen gewaltigen Filmstoff wegzuschleppen.

Puppentheater, Erwachsene und Kinder ab 12 Jahre, 8 Euro

www. die-exen.de

Hoch

Samstag

15 Uhr

25. November

2017


13. Eschborner PuppenTheaterFestival
In Zusammenarbeit mit der Stadt Eschborn, Kultur

Puppenspiel und Figurentheater die exen
Das Lied der Grille -
Fiedeln oder Vorsorgen ?

Die Sonne scheint, die Wiese blüht. Alles könnte so schön sein, wäre da nicht diese endlose Plackerei: Sammeln, sammeln, sammeln, damit die Speisekammer voll wird.
Doch dann klingt eine Melodie über die Wiese und allen wird es ganz leicht und heiter zu Mute. Was einer Grille mit ihrer Geige gelingt, ist kaum zu fassen: Alle plaudern, lachen und tanzen. Party gab es lange nicht mehr. Doch dann kommt er - der Winter. Und die Grille hat nichts gesammelt…
Ein bewohntes Klavier erzählt die Geschichte vom Fiedeln oder Vorsorgen, von schönen Künsten, Plackerei, leeren Mägen und vollen Speisekammern, von einem fetten Sommer und einem eisigen Winter. Und einem Freund…
Kindertheater

Ab 3 Jahren, Kinder 3 Euro, Erwachsene 5 Euro

www.die-exen.de

Hoch

Samstag

20:15 Uhr

25. November

2017


45. Eschborner Spielfilmfestival
Kraft der Frauen

13. Eschborner PuppenTheaterFestival
In Zusammenarbeit mit der Stadt Eschborn, Kultur

Die rote Schildkröte

F/B/J 2016
Regie: Michael Dudok de Wit
Animationsfilm

Eine riesige rote Schildkröte hindert einen Schiffbrüchigen daran, eine einsame Insel zu verlassen. Nachdem er das Tier wutentbrannt tötet, verwandelt es sich in eine junge Frau, mit der ein neues Leben beginnt. Der melancholisch-poetische Zeichentrickfilm verzichtet vollständig auf Dialoge und erzählt in betörend schönen Bildern eine vielschichtige Geschichte über den Kreislauf des Lebens sowie über Schuld und Vergebung. Die universale Parabel spielt mit poetischen Bildern, bleibt dabei konfliktarm und wirkt mitunter etwas unverbindlich, lässt aber viel Raum für eigene Gedanken.

Text FilmDienst

Ab 0 Jahre, 81 Minuten, 4 Euro

Vorfilm: Trial & Error, D 2016, 5'27 Min., von Antje Heyn. Ein Film über einen verlorenen Hemdknopf, perfektionistische Tanten, geschäftige Katzen und einen lang vergessenen Freund.

Hoch

Sonntag

19:30 Uhr

28. November

2017


Faszination Musik

Grat

Grat wandert zwischen traditioneller Besetzung und moderner Stilistik, zwischen komplexen Arrangements und Improvisation, zwischen fast naiver Harmonik und schreienden Dissonanzen. Neben eigenen Kompositionen spielt sich das Piano Trio durch die Popmusik der letzten fünf Jahrzehnte und lässt dabei weder David Bowie noch Miley Cyrus links liegen.

Es spielen: Lukas Moriz - Piano
Michael Goldmann - Kontrabass
Philipp Koelges - Schlagzeug

Das Eschborn K überlässt ambitionierten Musikern der unterschiedlichsten Stilrichtungen die Bühne und gibt so die Gelegenheit, Erfahrungen mit öffentlichen Auftritten zu sammeln, das eigene Repertoire darzubieten oder auch gemeinsam mit anderen zu jammen. Für jeden Sonntag wird ein besonderer Schwerpunkt gebildet, der jeweils rechtzeitig bekannt gemacht wird, so dass sich die Musiker darauf vorbereiten können. Für Zuhörer ist ein spannender Sonntagabend garantiert

Musikereinlass ab 18 Uhr

Eintritt frei "mit Hut"

www.FaszinationMusik.com

Hoch

Freitag

20:15 Uhr

1. Dezember

2017


45. Eschborner Spielfilmfestival
Kraft der Frauen

Marie Curie

F/PL/D 2016
Regie Marie Noëlle
Mit Karolina Gruszka, Arieh Worthalter

Filmische Biografie der berühmten Wissenschaftlerin Marie Curie, beschränkt auf die Jahre zwischen 1903 und 1911. Nach dem Tod ihres Ehemanns ist die Forscherin gezwungen, die gemeinsame Arbeit allein fortzusetzen. Als sie sich in einen verheirateten Kollegen verliebt, beschwört sie einen öffentlichen Skandal herauf. Der Fokus auf das Privatleben der Forscherin führt zu einer geradezu mythischen Überhöhung als erotisch aufgeladenes Wesen. Interessanter ist die Beschreibung der hermetischen Männerwelt, die Frauen kategorisch den Zutritt verwehrt.

Text FilmDienst

Ab 6 Jahre,100 Minuten, 4 Euro

Vorfilm: Der Wechsel, D 2016, 6'00 Min., von Markus Mischkowski, Kai Maria Steinkühler. Ein entliehener 50-Euro-Schein wechselt die Besitzer und tilgt dabei alle Schulden - eine Parabel auf die aktuelle Schuldenkrise und Theorie der Geldzirkulation, als Hommage an den frühen Stummfilm in Szene gesetzt.

Hoch

Samstag

20:15 Uhr

2. Dezember

2017


Puccini: Tosca

Aufnahme von 2011, Royal Opera House, mit Angela Gheorghiu, Jonas Kaufmann, Bryn Terfel. Dirigent: Antonoi Pappano

Oper in Originalsprache mit Untertiteln in gemütlicher Club-Atmosphäre mit Imbiss

Nur für die Kunst lebte die gefeierte Sängerin Tosca, bis politische Intrigen schlagartig in das Leben der Künstlerin und ihres Geliebten, des Malers Cavaradossi, einbrechen: Als dieser den politischen Flüchtling Angelotti versteckt, gerät er ins Visier des skrupellosen Polizeichefs Scarpia, der längst ein Auge auf Tosca geworfen hat. Um den Geliebten zu retten, muss Tosca nicht nur Angelotti verraten, sondern soll sich auch Scarpia hingeben …
Tosca - eines der schönsten und vor allem beliebtesten Opern-Liebes-Dramen überhaupt.

Opernkreis, Eintritt frei

Hoch

Sonntag

15:30 Uhr

3. Dezember

2017


9. Kinderkonzert

Duo Elvenhain

Auf dem Programm stehen neben Werken aus Barock und Klassik unter anderem Volks- und Wiegenlieder. Die beiden Musikerinnen arrangieren die Titel auf individuelle, kreative Art.
Johanna-Leonore Dahlhoff - Holzquerflöte und Stimme
Katharina Filine Grossardt - Gitarre und Stimme

Eintritt 4 Euro, Familienkarte 10 Euro

www.elvenhain.de

Hoch

Freitag

20:15 Uhr

8. Dezember

2017


KinoLesung

Pierre Dietz liest aus seinem Roman für junge und jung gebliebene Leser mit der Festung Rüsselsheim als Handlungsort:
Das Geisterfestungsfest
als Einstimmung auf den Film:

5 Zimmer Küche Sarg

NZ 2014
Regie Jemaine Clement, Taika Waititi
Mit Taika Waititi, Jemaine Clement

Vier Vampire hausen in einer Wohngemeinschaft in Neuseeland und schlagen sich mit den Zumutungen des modernen Lebens herum. Ein Vampir-Treffen verspricht Abwechslung von der allnächtlichen Suche nach Opfern und den üblichen WG-Problemen mit rücksichtslosen Mitbewohnern. Die liebevoll inszenierte Horrorkomödie kann der vertrauten Ausgangsidee viel frischen Witz abgewinnen. Im Endeffekt entsteht daraus dennoch nur eine Abfolge von Episoden, deren Komik durch den unpassenden Einfall behindert wird, dass die Vampire von einem Kamerateam begleitet werden.

Text FilmDienst

Ab 12 Jahre, 82 Minuten, 4 Euro

Hoch

Freitag

20:15 Uhr

15. Dezember

2017


Die Schöne und das Biest

USA 2017
Regie Bill Condon
Mit Emma Watson, Dan Stevens

Um ihren Vater zu retten, liefert sich eine aufgeweckte junge Frau einem furchteinflößenden Wesen aus, das in einem verzauberten Schloss haust. Ihre anfängliche Abneigung wandelt sich, als sie die verborgene Empfindsamkeit des rohen Schlossherrn weckt. Remake des Disney-Zeichentrick-Musicals aus dem Jahr 1991 als Realfilm, der inhaltlich und musikalisch eng am Original bleibt und verblüffend genau die Animationen in Ausstattung und Kostüme überträgt. Während dabei die Qualitäten der Vorlage erhalten bleiben, beweist der Film in der Zeichnung der Nebenfiguren durchaus Mut zur reizvollen Neuinterpretation.

Text FilmDienst

Ab 6 Jahre, 130 Minuten, 4 Euro

Vorfilm: Krokodil, D 2015, 3'48 Min., von Julia Ocker. Das Krokodil hat alles, was man für einen gemütlichen Fernsehabend braucht. Aber dann gibt es ein Problem mit den Salzstangen.

Hoch

Samstag

20:15 Uhr

16. Dezember

2017


Bernd Gieseking

Ab dafür!

Der Jahresrückblick 2017: Satire und Komik, Kommentar und Nonsens über den alltäglichen Wahnsinn des vergangenen Jahres. Eine rasante Achterbahnfahrt durch Peinlichkeiten und Höhepunkte der letzten 12 Monate. Ein Jahresrückblick von A bis Z, über die Zeit zwischen Januar und Dezember, frech, schnell, sauber, komisch!

Der Kabarettist und Autor Bernd Gieseking steht seit über zwanzig Jahren auf der Bühne. Er schreibt Kolumnen für die "Wahrheit"-Seite der "taz", Kinderhörspiele für den WDR Hörfunk sowie Bücher - und die am liebsten über Finnland: "Finne Dich Selbst!" und "Das kuriose Finnland-Buch", alle erschienen im Fischer Verlag.

Kabarett, 15 Euro

Hier geht es zur Kartenreservierung

www.bernd-gieseking.de

Hoch

Sonntag

19:30 Uhr

17. Dezember

201


Fehlgriff Orchester
Jazz Big Band Oberursel
Gesang Ruth Freise

Das Weihnachtskonzert

Weihnachtseinstimmung mit dem Eschborn K. Am letzten Adventssonntag gibt uns eine Big Band den richtigen Swing für das feierliche Fest. Freuen Sie sich auf jazzige Weihnachtslieder von Feliz Navidad bis Santa Claus is Coming to Town. Weihnachts-Swing und als Sahnehäubchen die Sängerin Ruth Freise. Gemeinsam vertreiben Sie den Weihnachts-Blues und dem Fest der Freude steht nichts im Wege.

Jazz, 15 Euro

www.fehlgriff.de
www.ruthandfriends.de

Hoch