Freitag

20:15 Uhr

23. Februar

2018


KinoKonzert

Margarita Kopp und Konstanze Callwitz, Sopran, Gerhard Schroth, Klavier

Körper und Seele
Ungarn 2017
Regie Ildikó Enyedi
Mit Alexandra Borbély, Géza Morcsányi

Auszeichnungen:
Ildikó Enyedi, Berlin 2017, Großer Preis ("Goldener Bär")
Ildikó Enyedi, Berlin 2017, Preis der ökumenischen Jury (Wettbewerb)
Ildikó Enyedi, Berlin 2017, FIPRESCI-Preis (Wettbewerb)

Der introvertierte Finanzdirektor eines Schlachthofs und eine autistisch erscheinende Qualitätsprüferin erfahren durch Zufall von identischen Träumen, in denen sie als Hirsche durch einen friedlichen Wald wandeln. Diese Erkenntnis führt die beiden dazu, sich auch im Leben aufeinander zuzubewegen. Während der ältere Mann verdrängte Gefühlsregungen wachrufen muss, bemüht sich die Frau, dem ihr unbekannten Phänomen der Liebe mit akribischem Studium gerecht zu werden. Eine subtil entwickelte Romanze in fein komponierten Bildern, die mit großer inszenatorischer Meisterschaft und hervorragenden Darstellern von einer allmählich wachsenden Leidenschaft erzählt. Voller bezaubernder Details spürt der Film dem Wesen der Liebe nach, wobei sich surreale Momente, skurriler Humor und einfühlsame Beobachtungen die Waage halten.

Ab 12 Jahre, 116 Minuten, 4 Euro

Text FilmDienst

Hoch

Samstag

20:15 Uhr

24. Februar

2018


In Zusammenarbeit mit der Stadt Eschborn,Kultur.
In der Stadthalle

Das Ensemble - Kom(m)ödchen Ensemble mit dem Programm
Kom(m)ödchen-Ensemble

Irgendwas mit Menschen

Im brandneuen Kom(m)ödchen-Stück geht es um die richtig großen Fragen: Was ist der Sinn des Lebens? Welche Werte braucht eine Gesellschaft? Was muss man heute können, um sich in der Welt zu behaupten? Und wie ging noch mal Kochen ohne Thermomix?
Vier Eltern stehen vor der schwierigsten Aufgabe ihres Lebens: Sie wollen eine Rede für die Abi-Feier ihrer Kinder schreiben. Eine Rede, die alles enthalten soll, was wir den kommenden Generationen mit auf den Weg in die Welt geben wollen. Das Problem ist nur: In welche Welt? Denn alle vier sehen die Realität komplett unterschiedlich.
Vier starke Charaktere crashen in einem rasanten Ritt frontal aufeinander. Hochkomisch und sehr politisch zerlegen sie die großen Utopien der Menschheit, die Niederungen der Politik und auch ihre eigenen Beziehungen.
Mit vielen Rollenwechseln, Songs und ungebremster Spiellust zeigt das Kom(m)ödchen-Ensemble, wie schwer es heute ist, sich auf eine Idee der Zukunft zu einigen. Zumal das Unberechenbare an diesem Abend plötzlich in ihr Leben tritt…

Kabarett. Vorverkauf und Abendkasse Stadt Eschborn 12 Euro,Abendkasse 14 Euro an Tischen

https://www.kommoedchen.de/spielplan/neues-programm/

Hoch

Sonntag

19:30 Uhr

25. Februar

2018


Faszination Musik

Das Eschborn K überlässt ambitionierten Musikern der unterschiedlichsten Stilrichtungen die Bühne und gibt so die Gelegenheit, Erfahrungen mit öffentlichen Auftritten zu sammeln, das eigene Repertoire darzubieten oder auch gemeinsam mit anderen zu jammen. Für jeden Sonntag wird ein besonderer Schwerpunkt gebildet, der jeweils rechtzeitig bekannt gemacht wird, so dass sich die Musiker darauf vorbereiten können. Für Zuhörer ist ein spannender Sonntagabend garantiert

Musikereinlass ab 18 Uhr

Eintritt frei "mit Hut"

www.FaszinationMusik.com

Hoch

Freitag

20:15 Uhr

2. März

2018


Florence Foster Jenkins

GB 2016
Regie Stephen Frears
Mit Meryl Streep, Hugh Grant

Fiktionale Dramatisierung der Geschichte von Florence Foster Jenkins (1868-1944), die in den 1940er-Jahren die New Yorker Kunstszene belebt und mit Unterstützung ihres Ehemanns den Traum verfolgt, eine gefeierte Opernsängerin zu werden. Doch die Mäzenin singt falsch, was ihr aber niemand sagen will. Ein Konzert vor Kriegsveteranen in der Carnegie Hall droht deshalb zum Desaster zu werden. Die unterhaltsame Tragikomödie bringt den Widerspruch zwischen Ideal und Wirklichkeit pointiert auf den Punkt, spiegelt aber auch die Heuchelei einer Gesellschaft, die um ihre Vorteile fürchtet. Meryl Streep fächert in der Hauptrolle die Widersprüche der schillernden Titelfigur ebenso komisch wie vielschichtig auf.

Text FilmDienst

Ab 0 Jahre, 110 Minuten, 4 Euro

Vorfilm: Der Wachmacher CZ 2017, 9'31 Min., von Filip Diviak. Als es noch keine Wecker gab, sorgte der Wachmacher dafür, dass die Menschen zur richtigen Zeit aufwachten. Jeden Tag lief er den langen Weg von seinem Haus ins Dorf. Bis er eines Tages eine kleine Glocke geschenkt bekam

Hoch

Samstag

20:15 Uhr

3. März

2018


Lilli

Ein Witz kommt selten allein! Lach- und Krachgeschichten aus Lillis Welt

Unsere lebenslustige Lilli ist noch immer "unbemannt". Das könnte daran liegen, dass "Frau" auf der Suche nach dem Richtigen viel Spaß mit den Falschen haben kann. So vertreibt sich Lilli die Zeit und kümmert sich lieber um alles was Freude bereitet - und natürlich um Ihre heißgeliebte Goulaschkanone!

Das bunte Treiben in Lillis Spaßlokal gleicht einer Achterbahnfahrt im Freizeitpark des Lebens und ist so vielseitig wie die fünf Jahreszeiten. Also aufgepasst, denn Lilli kann all die Zoten und Kracher natürlich nicht für sich behalten. Sie öffnet ihre Scherz-Schatulle und zeigt ihre Jux-Juwelen.

Selbst wer zum Lachen in den Keller geht wird die Ohren spitzen. Denn in Lillis Oberstübchen ist Tag der offenen Tür und Haushaltsauflösung!

Comedy 15 Euro

www.Lillis-Welt.com

Hoch

Freitag

20:15 Uhr

9. März

2018


KinoTalk

In Zusammenarbeit mit Amnesty International
Zum Internationalen Frauentag

Barakah Meets Barakah

Saudi-Arabien 2016
Regie Mahmoud Sabbagh
Mit Hisham Fageeh, Fatima Al Banawi

Ein junger saudi-arabischer Sittenwächter verliebt sich in eine liberale Mode-Bloggerin aus wohlhabendem Haus, was das Paar nicht nur wegen der Klassenzugehörigkeit vor Probleme stellt. Weil der Kontakt zwischen den Geschlechtern im öffentlichen Raum strikt verboten ist, müssen sie sich eine Menge einfallen lassen, um Zeit miteinander zu verbringen. Der satirische Liebesfilm spart nicht mit Seitenhieben auf Bigotterie und Repression, wobei er die starren Geschlechterrollen auf den Kopf stellt und mit subversiver Situationskomik geschickt davon ablenkt, dass sich die Jugendlichen entschieden über die rigide Auslegung des Islam hinwegsetzen. (O.m.d.U.)

Text FilmDienst

Ab (Keine Angabe) Jahre, 88 Minuten, 4 Euro
wie vielschichtig auf.

Text FilmDienst

Ab 0 Jahre, 110 Minuten, 4 Euro

Hoch

Samstag

20:15 Uhr

10. März

2018


Junges K

Black Tiger Band

B.T.B cover and more - Release Party 2018

Die Junge Coverband Black Tiger covert Songs aus den Charts. Die Songs werden mal rockig oder in akustischem Stil gespielt.
Die jungen Musiker im Alter von 15-18 Jahre spielen schon einige Zeit in dieser Formation und haben einige Auftritte im Rhein Main Gebiet gehabt. Gespielt wurde z.B. auf dem Laternenfest Bad Homburg - Feuerwehrfest Bad Homburg - der Kerb in Niedereschbach und vielen weiteren Veranstaltungen.

Auch als Vorband der Quitschboys wurde ein Auftritt absolviert. In Eschborn agierte die Band erfolgreich beim Young Tolerance Festival 2017 auf dem Eschenplatz. In diesem Jahr wurden auch die ersten eigenen Songs im Studio aufgenommen und einige davon auf dem Festival präsentiert. 2018 wird nun das neue Programm mit einer Mischung aus Cover- und Eigenen Songs vorgestellt.

Musikparty 8 Euro

www.black-tiger-band.de

Hoch

Freitag

20:15 Uhr

16. März

2018


Chor&Kino

Mit dem Chor von Eschborn V
Sing&Swing

Der wunderbare Garten der Bella Brown

GB/USA 2016
Regie Simon Aboud
Mit Jessica Brown Findlay, Andrew Scott

Eine junge, etwas schrullige Bibliothekarin soll auf Geheiß ihres Vermieters binnen eines Monats ihren verwilderten Garten auf Vordermann bringen, sonst muss sie sich eine neue Wohnung suchen. Bei der Gartenpflege greift ihr ein distanzierter Anrainer unter die Arme, fürs leibliche Wohl sorgt dessen Koch, in Liebesdingen kommt ein verschrobener Erfinder in Blick. Eine märchenhafte Komödie über die Selbstfindung einer Einzelgängerin, die vom Tonfall an "Die fabelhafte Welt der Amélie" (2001) erinnert. (...)

Text FilmDienst

Ab 0 Jahre, 92 Minuten, 4 Euro

Hoch

Samstag

20:15 Uhr

17. März

2018


Dahlia´s Lane

Celtic Dreams and Dances

Dhalia´s Lane Balladen für die Seele, Tänze für die Freude und handwerklich ausgereifte Arrangements, die einfach nur begeistern: das kennzeichnet Dhalia´s Lane.

Celtic Dreams and Dances, das beschreibt treffend die Route der anstehenden Klangreise. Der Zauber der "Celtic Music" mit ihren traumhaften Balladen und mitreißenden Tänzen verschmilzt mit gefühlvollen Eigenkompositionen und mittelalterlichen Elementen zu einem Klangbild, dass sich durch einen ganz eigenen Stil auszeichnet.

Einzigartige Interpretationen deutscher Volkslieder sowie Gedichtvertonungen bereichern das Repertoire dieser Ausnahmeformation ebenso wie Weltmusikelemente in unverwechselbarer Art und Weise. Die Musik von Dhalia´s Lane ist beherzt, feurig, und tiefgründig, gemacht von Musikern, die in ihrem Innersten Ihre Musik leben und auf wunderbare Weise zusammengefunden haben.

Celtic Music 15 Euro

www.dhaliaslane.com

Hoch

Sonntag

15:30 Uhr

18. März

2018


10. Kinderkonzert

Duo Elvenhain

Auf dem Programm stehen neben Werken aus Barock und Klassik unter anderem Volks- und Wiegenlieder. Die beiden Musikerinnen arrangieren die Titel auf individuelle, kreative Art.

Johanna-Leonore Dahlhoff - Holzquerflöte und Stimme

Katharina Filine Grossardt - Gitarre und Stimme

Eintritt 4 Euro, Familienkarte 10 Euro

www.elvenhain.de

Hoch

Sonntag

19:00 Uhr

18. März

2018


Junges K

9. Poetry Slam Eschborn

Zum neunten Mal findet der gemütlichste Poetry Slam statt. In Club Atmosphäre, zum Beispiel bei einem Glas Wein.

Master of Ceremony: Lars Ruppel

Poetry Slam 6 Euro

Hoch

Freitag

20:15 Uhr

23. März

2018


Western

D/BG/A 2017
Regie Valeska Grisebach
Mit Meinhard Neumann, Reinhardt Wetrek

Ein wortkarger Einzelgänger Ende 40 kommt mit einem Trupp deutscher Bauarbeiter in ein entlegenes Gebiet Bulgariens, um ein Wasserkraftwerk zu errichten, knüpft Freundschaften mit den Bewohnern eines nahe gelegenen Dorfs, was zu Annäherungen, aber auch zu Konflikten führt und ihn zwischen die Fronten geraten lässt. Ein intensives Drama um die tiefe Sehnsucht nach Geborgenheit und einem Platz im Leben. Souverän verbindet der in grandiosen Naturlandschaften schwelgende, eindrucksvoll von Laiendarstellern gespielte "Heimatfilm" Mythen und Chiffren des Western-Genres mit dem geduldigen neorealistischen Blick auf Möglichkeiten und Grenzen menschlichen Miteinanders.

Text FilmDienst

Ab 12 Jahre, 121 Minuten, 4 Euro

Vorfilm Sog von Jonatan Schwenk,
D 2017, 10 Min. Eine Sturmflut wird einem Schwarm Fische zum Verhängnis: Sie verfangen sich in den Ästen der Bäume. Als das Wasser zurückgeht, drohen sie auszutrocknen. Ihre klagenden Hilfeschreie wecken die Bewohner einer nahen Höhle, die von den unfreiwilligen Besuchern wenig begeistert sind.

Hoch

Samstag

20:15 Uhr

24. März

2018


Michael Eller

Ahoi, die Kreuzfahrer kommen!
Captain Comedy packt aus!

Michael Eller ist DER Kreuzfahrt-Experte unter den Comedians. Auf über 40 Reisen mit den Schiffen der AIDA Flotte hat er als Gast-Komiker in mehr als 150 Shows schon über 100.000 Passagiere auf der ganzen Welt begeistert und sie dabei mit dem wachen Auge eines UNO-Inspektors studiert.

Nun wirft der Klabautermann der deutschen Comedy-Szene den Anker und bringt den geballten Wahnsinn der Kreuzfahrtindustrie an Land.

Comedy 15 Euro

www.michael-eller.com

Hoch

Sonntag

14-17 Uhr

25. März

2018


Bücherflohmarkt

Bei einer Tasse Kaffee in gemütlicher Atmosphäre in Büchern schmökern und Schnäppchen jagen.
Für Verkäufer Anmeldung: 06196 48800

Eintritt frei

Hoch

Sonntag

19:30 Uhr

25. März

2018


Faszination Musik

Opener: The J Sound Project

Das Eschborn K überlässt ambitionierten Musikern der unterschiedlichsten Stilrichtungen die Bühne und gibt so die Gelegenheit, Erfahrungen mit öffentlichen Auftritten zu sammeln, das eigene Repertoire darzubieten oder auch gemeinsam mit anderen zu jammen. Für jeden Sonntag wird ein besonderer Schwerpunkt gebildet, der jeweils rechtzeitig bekannt gemacht wird, so dass sich die Musiker darauf vorbereiten können. Für Zuhörer ist ein spannender Sonntagabend garantiert

Musikereinlass ab 18 Uhr

Eintritt frei "mit Hut"

www.FaszinationMusik.com

Hoch

Freitag

20:15 Uhr

6. April

2018


Rock im K

Frank Zappa - Eat That Question
Frank Zappa in seinen eigenen Worten

Teilweise schwarz-weiß. D/F 2016
Regie Thorsten Schütte

Collagenartiger Dokumentarfilm über den Musiker und Produzenten Frank Zappa (1940-1993), der zeitlebens als anarchistischer Zerstörer und entfesselter Hippie galt. Der 30 Jahre umfassende Zusammenschnitt von Konzertaufnahmen, Nachrichtenschnipseln und Interviews zeichnet ein etwas anderes Bild des Gitarrenvirtuosen mit dem Schnauzbart: diszipliniert, ernst und höchst reflektiert. Vom ersten Fernsehauftritt bis zu den letzten Gesprächen kurz vor Zappas Tod entfaltet sich eine einzigartige Karriere, wobei der Film insbesondere den gewitzten Umgang des Musikers mit den Medien ins Zentrum rückt. (O.m.d.U.)

Text FilmDienst

Ab 12 Jahre, 89 Minuten, 4 Euro

Hoch

Samstag

20:15 Uhr

7. April

2018


Boris Stijelja

Ćevapćići to go

Boris Stijelja ist halb Kroate, halb Serbe und wohnt in Ludwigshafen. Das sind gleich drei
Boris` in einem und die haben alle drei viel zu erzählen. In seinem ersten abendfüllenden
Soloprogramm erfahren wir, warum Vokale überflüssig sind, welche körperlichen
Reaktionen eine Sirene auslösen kann und warum Ludwigshafen so aussieht wie es
aussieht.
Mit seiner lockeren und charmanten Art plaudert Boris über sein Leben zwischen Sliwowitz
und Leberknödel und seine Sicht auf die Dinge, sodass man noch lange danach das
Gefühl hat, man hat ein kleines Stück von Boris mitgenommen. Eben ein
Ćevapćići to go…!

Kabarett 15 Euro

www.boris-stijelja.de

Hoch

Freitag

20:15 Uhr

13. April

2018


Der Wein und der Wind

F 2017
Regie Cédric Klapisch
Mit Pio Marmaï, Ana Girardot,

Eine passionierte Weinliebhaberin will das Weingut ihrer verstorbenen Eltern im Burgund weiterführen, muss aber für das Erbe eine hohe Steuersumme entrichten und sich mit ihren beiden komplizierten, extrem gegensätzlichen Brüdern auseinandersetzen. Charmanter Unterhaltungsfilm, der die Frage, was Geschwister oder eine Familie zusammenhält, mit der präzisen Beschreibung der Bewirtschaftung des Traditionsguts verbindet.

Text FilmDienst

Ab 0 Jahre, 113 Minuten, 4 Euro

Vorfilm Apollo 11½ von Olaf Held, D 2016, 5'50 Min. Ja, wir wissen von den Fotos. Wissenschaftler haben sie auf der Suche nach den amerikanischen Fahnen gemacht, die von den sechs bemannten Weltraummissionen auf dem Mond aufgestellt wurden. Die Aufnahmen zeigen, dass fünf der Fahnen noch an Ort und Stelle sind. Nur die Fahne von Apollo 11 scheint sich bewegt zu haben.

Hoch

Samstag

20:15 Uhr

14. April

2018


K wie Krimi

MordArt - Tatort Eschborn

Sie schauen sich gerne Krimis im Fernsehen an? Und meistens wissen Sie sowieso, wer der Täter ist? Prima. Dann brauchen wir Sie. Dringend sogar. Denn: Eine ruhige und beschauliche Nacht wird durch einen markerschütternden, grellen Aufschrei jäh in ihrer Idylle durchbrochen: ein Mord direkt in Eschborn im beliebten Kulturzentrum Eschborn K!

Wir verfolgen jede Fährte, sammeln das kleinste Indiz und wollen ihn finden - den Täter. War es der Herr aus dem Töpferkurs, die Bauchtanzlehrerin oder doch der Gärtner? Seien Sie dabei, wenn wir auf Spurensuche gehen!

Ein unterhaltsamer Theater-Abend, an dem Sie als Zuschauer dem rasanten Reigen auf der Bühne folgen. Bringen Sie bitte Indizien mit, die wir im Laufe der Improvisation in die Handlung einbauen. Von der Ski-Ausrüstung über Ihr Lieblings-Amulett, vom Wok aus Gusseisen über Ihr Sparschwein: Ihre Gegenstände können in unserem improvisierten Kriminalstück zum Hauptdarsteller werden.

Improvisationstheater Für Garderobe keine Haftung

15 Euro

www.fgkh.de/

Hoch

Freitag

20:15 Uhr

20. April

2018


KinoTalk

Eine Veranstaltung in Zusammenarbeit mit der preisgekrönten Reihe Frankfurt liest ein Buch

Einführung mit Bezug zu Frankfurt am Main Björn Wissenbach, Historiker und Architekt
Vortrag auf Basis der Originalillustrationen von William Sharp aus dem Jahr 1942 © Aufbau Verlag

Das siebte Kreuz
The Seventh Cross

Sielfilm nach dem Buch von Anna Seghers
USA 1944
Regie Fred Zinnemann
Mit Spencer Tracy, Hume Cronyn

"Jetzt sind wir hier. Was jetzt geschieht, geschieht uns." Mit diesen Worten zieht Anna Seghers den Leser in ihren Roman hinein, der 1942 erstmals in Buchform und kurz darauf in einer Version erschien, die man heute wohl als Urform des Comics ansehen kann. 1942 verfilmte Fred Zinnemann den Roman in Hollywood mit Starbesetzung. Die Hauptrolle spielt Spencer Tracy. Alles zusammen führte den Roman zu seinem unglaublichen Welterfolg.

Ab 12 Jahre, 110 Minuten, 4 Euro

frankfurt-liest-ein-buch.de

Hoch

Samstag

20:15 Uhr

21. April

2018


Barbara Kramer

Je suis femme
eine Deutsche in Paris

Französisch-deutsche Chansons


Als Deutsche in Paris ist Barbara Kramer voll dem Charme der Stadt erlegen und gerät in den Strudel der unterschiedlichsten Emotionen. Dennoch bleibt Sie auch eine Beobachtende, die ihre nordische Herkunft nicht verleugnen kann.
Chansons - eine warme, leidenschaftliche Altstimme - Ausdruck der innersten Seelenlandschaften einer starken Frau!
Neben Chansons, die in Paris namhafte Texter - Pierre Delanoë, Guy Carlier, Sylvain Lebel - und Komponisten - François Bernheim, Michel Philippe-Gérard - für sie geschrieben haben, singt sie eigene deutsche Lieder, die ihr Pianist Terry Truck vertont hat, und bekannte Chansons von Edith Piaf, Charles Aznavour, Carla Bruni und Michel Berger.
Die studierte Romanistin, Schauspielerin und Sängerin Barbara Kramer verkörpert das französische ´savoir-vivre´, das ´laisser-aller´, ´laisser-faire´ - "sich leben lassen", hat sie doch einige Jahre in Paris gelebt und dort den Rhythmus und die Seele dieser Stadt in sich aufgenommen. Lassen Sie sich mitreißen im Fluss der Melodien, im Takt des musikalischen Herzschlags einer beeindruckenden Sängerin.
"Vom Leben getragen, bewegt zu werden bringt diese Leichtigkeit, von der ich so geträumt habe. Ich bin froh, dass nichts und niemand mich von meinen eigenen Ideen und Träumen entfernen kann. Meine Liebe zum Leben und zu Frankreich ist ungebrochen", sagt die gebürtige Lübeckerin. In Paris haben ihr namhafte Texter und Komponisten wie Pierre Delanoë, François Bernheim, Sylvain Lebel und Claude Lemesle neue Chansons auf den Leib geschrieben. Mit warmer, leidenschaftlicher Altstimme haucht sie den Chansons Leben ein - einer Stimme, die man nicht so leicht vergisst.

Auf Deutsch und Französisch singe ich über mein Leben zwischen den beiden Ländern, meine große Liebe zu Frankreich, meiner Faszination für Paris und die leichte Lebensart der Franzosen.
Live. 15 Euro

www.barbara-kramer.de

Hoch

Freitag

20:15 Uhr

27. April

2018


Tag der Erde / Earth Day

Tomorrow - Die Welt ist voller Lösungen

F 2015
Dokumentarfilm
Regie Cyril Dion, Mélanie Laurent
Mit Mélanie Laurent

Dokumentarfilm über Initiativen, die jetzt schon weltweit nachhaltiges Wirtschaften und Leben verwirklichen und damit die Möglichkeit eines Wandels vormachen, mit dem sich prognostizierte Krisenszenarien abwenden lassen. Er überzeugt nicht nur durch den informativen Überblick über vielfältige Projekte, sondern auch durch seine Form: Die Filmemacher legen ihr Hoffnungsszenario als mitreißendes, mit einem bemerkenswerten Soundtrack unterlegtes "Road Movie" an und schaffen es, dass sich die Neugier, mit der sie auf ihrer Reise auf verschiedene Protagonisten und deren Initiativen zugehen, auf die Zuschauer überträgt. Finanziert durch eine erfolgreiche französische Crowdfunding-Kampagne, wurde er in Frankreich mit dem "César" ausgezeichnet.

Text FilmDienst

Ab 0 Jahre, 120 Minuten, 4 Euro

Hoch

Samstag

20:15 Uhr

28. April

2018


Open K

Gemeinsam die unendliche Weite des www erkunden. Nähere Informationen in aktuellen Ankündigungen

Hoch

Sonntag

19:30 Uhr

29. April

2018


Faszination Musik

Opener: Berry Blue

Das Eschborn K überlässt ambitionierten Musikern der unterschiedlichsten Stilrichtungen die Bühne und gibt so die Gelegenheit, Erfahrungen mit öffentlichen Auftritten zu sammeln, das eigene Repertoire darzubieten oder auch gemeinsam mit anderen zu jammen. Für jeden Sonntag wird ein besonderer Schwerpunkt gebildet, der jeweils rechtzeitig bekannt gemacht wird, so dass sich die Musiker darauf vorbereiten können. Für Zuhörer ist ein spannender Sonntagabend garantiert

Eintritt frei "mit Hut"

www.FaszinationMusik.com

Hoch

Freitag

19:00 Uhr

4. Mai

2018


Europäischer Protesttag zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung

Ausstellungseröffnung in der Galerie K im Foyer des Eschborn K

25 Jahre Kunsforum Sommerwerkstatt Villa Luce
Der Künstler sucht die Welt, die nur in ihm wohnt... ( Zitat von Elmar Kumpke/H.- Neuert
)

Das Projekt des Kunstforums Sommerwerkstatt Villa Luce entstand 1994, als mehrere Bewohnerinnen und Bewohner des Wohnheimes Villa Luce auf einem Fest ihre Freude am kreativen Arbeiten kund taten. Eine Arbeitsgruppe bildete sich, um erste Erfahrungen in der Arbeit mit verschiedenen Materialien zu machen. Sie nutzten den Sommer und den wunderschönen Garten des Wohnheimes zum kreativen Gestalten mit Hammer, Säge, Feile und Farbe. Es entstanden viele phantasievolle Kunstwerke.

Daraus hat sich mittlerweile eine feste Künstlergruppe entwickelt, die sich stetig erweitert. Die Künstler sind:
Dorsi Schwager, Heike Simon, Beate Anaskewitz, Andrea Martin, Gerd Grünhagen, Ravi Arora, Rolf Trappen

Gemälde von Doris Schwager: Die bunte Blumenwiese

Hoch

Freitag

20:15 Uhr

4. Mai

2018


Europäischer Protesttag zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung

Mein ziemlich kleiner Freund

F 2016
Regie Laurent Tirard
Mit Jean Dujardin, Virginie Efira

Eine junge Anwältin erliegt dem Charme und den Verführungskünsten eines charmanten Architekten, der allerdings zwei Köpfe kleiner ist als sie. Ihre Umwelt reagiert irritiert, was auch bei der Verliebten beziehungsgefährdende Zweifel hervorruft. Unterhaltsame romantische Liebeskomödie, gleichwohl kommen engagiert Themen wie Anerkennung, Toleranz und Gleichberechtigung zur Sprache, wobei der vielschichtig agierende Hauptdarsteller souverän über plakativere Momente hinwegspielt.

Text FilmDienst

Ab 0 Jahre, 99 Minuten, 4 Euro

Vorfilm: Oli dreht sein Ding
Experimenteller Spielfilm, gedreht von einem inklusiven Team der Lebenshilfe Main-Taunus. Filmlänge ca. 5:33

Hoch

Samstag

20:15 Uhr

5. Mai

2018


Christine Teuber & Band

Pictures In My Mind

Die singende Pianistin Christine Teuber komponiert abwechslungsreiche Popmusik mit
Einflüssen aus Folk, Soul, Blues und Jazz und verknüpft dabei einprägsame Melodien mit
facettenreichen Texten.

Mal in nachdenklicher Melancholie, mal eigensinnig bis launisch beschreibt sie innere und äußere Momentaufnahmen aus dem Leben, immer unverfälscht pur von Herzen sowie mit großer musikalischer Leidenschaft. Diese teilt die Singer/Songwriterin mit ihrer 2016 neu gegründeten Band.

Die hervorragenden Musiker an Gitarre (Hans-Georg Schwab), Kontrabass (Chris Rücker) und Schlagzeug (Gilbert Kuhn) bereichern den Sound durch ausgefeilte Arrangements mit Feinsinn. Dabei reicht die Bandbreite von melodisch verträumten Balladen bis hin zu rhythmisch pulsierenden
Grooves im Acoustic-Stil.

In den vergangenen Jahren konnte man die studierte Musikpädagogin und Multiinstrumentalistin unter anderem im Duo mit Geigerin bei verschiedenenGelegenheiten in Frankfurt und Umgebung bewundern. Gestartet als Projekt unter Studienkolleginnen an der Musikhochschule, entstand schließlich 2015 aus dieser Zusammenarbeit die EP organic ballads, welche mit sechs bezaubernden Titeln von feiner, handgemachter Musik zum Zuhören und Genießen einlädt.

Pictures In My Mind heißt das aktuelle Live-Programm, mit dem Christine Teuber & Band
auf den Bühnen des Rhein-Main-Gebiets unterwegs sind. "Jeder Song ist mit einer
Geschichte oder einem Erlebnis verknüpft, einem Gefühl, das als eine Art Fotografie in der
Erinnerung abgespeichert ist", beschreibt die introvertierte Singer/Songwriterin. Mit der
Musik werden diese Bilder lebendig und nahbar. Inspiriert von Stadtatmosphären,
Naturphänomenen und zwischenmenschlichen Beziehungen geht es in den Stücken um
Gefühle sowie das Leben in all seinen Farben. "Music means life, making music means
feeling alive."

Konzert 10 Euro

www.toybearmusic.wordpress.com

Hoch

Sonntag

20:15 Uhr

6. Mai

2018


Junges K

(GAX Axel Gundlach, Kabarett)

GAX Soloprogramm - Alles außer Liegestütz

Herr GAX lädt ein auf seine besten SlamPoetry-Texte, Gedichte und Geschichten.
Dem Eschborner Publikum ist GAX als gerngesehener und beliebter Gast des Eschborner Poetry Slams gut bekannt. Nun präsentiert er erstmalig im Eschborn K sein brandneues Soloprogramm mit einem Best-of seiner gesammelten PoetrySlam-, Kabarett- und Comedy-Texte, gut durchmischt mit Gedichten und Geschichten mit 65 Millionen alten Witzen und ausreichend anderen Gründen zum sofortigen Aussterben durch Totlachen. Aber auch mit stillen Momenten, Sinnkrisen und Meteoriteneinschlägen in die Großhirnrinde.

Kabarett / Poetry Slam 8 Euro

Hoch

Freitag

20:15 Uhr

11. Mai

2018


Film zum Europatag

Julieta

E 2016
Regie: Pedro Almodóvar
Mit Emma Suárez, Adriana Ugarte

Spanisch mit deutschen Untertiteln

Eine Frau um die 50 wirft ihre Pläne um, als sie Neuigkeiten über ihrer Tochter erfährt, die seit ihrem 18. Geburtstag verschwunden ist. In einem schmerzhaften Prozess erinnert sie sich an ihre Familiengeschichte, die mit der Liebe zu einem galizischen Fischer begann und nach dessen Tod in Trauer und Depression versank. In seinem 20. Film entfaltet Pedro Almodóvar ein eindringliches Drama über das unaufhaltsame Verrinnen der Lebenszeit, deren Wunden nicht geheilt, aber mit Geduld und Ehrlichkeit gelindert werden können. Der zurückhaltend inszenierte Film wird von zwei überzeugenden Hauptdarstellerinnen getragen, die gemeinsam die Protagonistin verkörpern.

Text FilmDienst

Ab 6 Jahre, 100 Minuten, 4 Euro

Hoch

Samstag

Sonntag

12. Mai

13. Mai

2018


Samstag und Sonntag

Eschenfest auf dem Eschenplatz

Mit Musik, kulinarischen und handwerklichen Ständen, Walkacts, Spaß und guter Laune

www.eschborn.de

Hoch

Freitag

20:15 Uhr

25. Mai

2018


Film in der Fassung für Menschen mit Sehbehinderung

KinoLesung

Daniela Preiß
"Verfahren" ist die Geschichte von Daniela Preiß. Und ungewöhnlich erscheint, wie die Autorin sie vorliest: mit den Händen. Wegen ihrer Blindheit braucht sie Brailleschrift. Außerdem bringt Daniela den Zuhörern, mit ihrem Kurzgeschichtenband "Gefangen in Freiheit", noch "ein großes Geschenk" …

www.daniela-preiss.de

Willkommen bei den Hartmanns

D 2016
Regie Simon Verhoeven
Mit Senta Berger, Heiner Lauterbach

Ein wohlhabendes Münchner Ehepaar nimmt einen nigerianischen Flüchtling auf, was zu heftigen familiären Turbulenzen führt, als kurz darauf auch die beiden erwachsenen Kinder und ein kleiner Enkel vorübergehend in die elterliche Schutzzone einkehren. Der Versuch des Flüchtlings, sich nützlich zu machen, zieht eine Lawine mehr oder minder gesellschaftskritischer Comedy-Eskalationen nach sich. Die turbulent-pointenreiche Integrationskomödie spürt Ressentiments auf allen Seiten nach und arbeitet sich auf den Spuren populärer französischer Komödien an kollektiven Befindlichkeiten des deutschen Bürgertums ab.

Text FilmDienst

Ab 12 Jahre, 116 Minuten, 4 Euro

Vorfilm: Oli dreht sein Ding
Experimenteller Spielfilm, gedreht von einem inklusiven Team der Lebenshilfe Main-Taunus. Filmlänge ca. 5:33 Minuten.

Hoch

Samstag

20:15 Uhr

26. Mai

2018


Open K

Gemeinsam die unendliche Weite des www erkunden. Nähere Informationen in aktuellen Ankündigungen

Hoch

Sonntag

20:15 Uhr

27. Mai

2018


Faszination Musik

Opener: Caro Trischler mit Band

Das Eschborn K überlässt ambitionierten Musikern der unterschiedlichsten Stilrichtungen die Bühne und gibt so die Gelegenheit, Erfahrungen mit öffentlichen Auftritten zu sammeln, das eigene Repertoire darzubieten oder auch gemeinsam mit anderen zu jammen. Für jeden Sonntag wird ein besonderer Schwerpunkt gebildet, der jeweils rechtzeitig bekannt gemacht wird, so dass sich die Musiker darauf vorbereiten können. Für Zuhörer ist ein spannender Sonntagabend garantiert

Musikereinlass ab 18 Uhr
Eintritt frei "mit Hut"

www.FaszinationMusik.com

Hoch

Freitag

20:15 Uhr

1. Juni

2018


Aus dem Nichts

D/F 2017
Regie Fatih Akin
Mit Diane Kruger, Denis Moschitto

Auszeichnungen:
Diane Kruger, Cannes 2017, Beste Darstellerin

Eine Frau verliert bei einem Bombenanschlag ihren deutsch-türkischen Mann und ihren Sohn und verfällt in tiefe Depressionen. Die rechtsextremistischen Täter werden vor Gericht gestellt, doch das Verfahren endet mangels an Beweisen mit einem Freispruch, was den Glauben der Witwe an den Rechtsstaat zerstört. Der an den NSU-Anschlag 2004 in Köln angelehnte Film wechselt vom Melodram über einen Gerichtsfilm zum Rachethriller, wobei er sich durchgängig auf die Trauernde und ihre Gefühle konzentriert. Zugleich macht er die Wut über die jahrelange Kriminalisierung der Opfer spürbar. Herausragende Hauptdarstellerin.

Text FilmDienst

Ab 12 Jahre, 106 Minuten, 4 Euro

Vorfilm Island von Robert Löbel, Max Mörtl, D 2017, 2'30 Min. Auf einer kleinen Insel trifft ein Haufen sonderbarer Kreaturen aufeinander.

Hoch

Samstag

20:15 Uhr

2. Juni

2018


Musik aus den 60er und 70er Jahren

Nähere Informationen in aktuellen Ankündigungen

Hoch

Freitag

20:15 Uhr

8. Juni

2018


The Dinner

USA 2017
Regie Oren Moverman
Mit Richard Gere, Laura Linney

Zwei gutsituierte Brüder und ihre Ehefrauen treffen sich in einem Nobelrestaurant, um über ein heikles Thema zu diskutieren: Die Söhne beider Paare haben ein Verbrechen begangen, nun müssen die Eltern entscheiden, ob sich die Jungen der Polizei stellen sollen oder ob alles vertuscht werden soll. Die Verfilmung des niederländischen Romans "Angerichtet" von Herman Koch pendelt zwischen Restaurant-Szenen und Rückblenden und breitet den moralischen Konflikt vielschichtig zwischen Satire und Drama aus. Dabei überträgt die Inszenierung den Stoff auf US-amerikanische Verhältnisse und deutet ihn als Abgesang auf die liberale Elite des Landes.

Text FilmDienst

Ab 12 Jahre, 121 Minuten, 4 Euro

Vorfilm The Burden von Niki Lindroth von Bahr, S 2017, 14'10 Min.
The Burden ist ein animiertes Musical mit apokalyptischem Unterton. In einem großen Einkaufszentrum tanzen und singen Tiere in vier Episoden in einem Supermarkt, einem Hotel, einem Callcenter und einem Burger-Restaurant. Die Episoden variieren sowohl in der Geschichte als auch in der Stimmung und reichen vom fröhlichen Stepptanz bis zum albtraumhaften schwarzen Loch.

Hoch

Samstag

18:30 Uhr

9. Juni

2018


Im Hof des Eschborn K. Bei Regen im Eschborn K. Eintritt frei "mit Hut"

Shanty-Chor Oberursel

Die Waterkant im Hessenland

Shantys sind Arbeiterlieder, die früher bei
schweren Arbeiten an Deck der großen
Segelschiffe gesungen wurden. Der Chor hat
sich zur Aufgabe gemacht, das traditionelle
Liedgut der Shantys zu erhalten und zu pflegen.

Hoch

Samstag

20:15 Uhr

23. Juni

2018


Kinotalk zum Tag der Architektur 2018

In Zusammenarbeit mit der
Hessischen Architekten- und
Stadtplanerkammer

Dr. Ulrike Bolte führt in den Film ein

Beuys

Teilweise schwarz-weiß. D 2017
Dokumentarfilm Künstlerporträt
Regie Andres Veiel

Porträt des Künstlers Joseph Beuys (1921-1986), der mit seinen häufig aus Fett und Filz gestalteten Installationen nicht nur die kulturelle Öffentlichkeit aufwühlte, sondern auch mit seinen politischen Interventionen für Aufsehen sorgte. Beuys' ikonische Erscheinung und seine Streitbarkeit machten ihn zum begehrten Objekt der Medien, was der materialreiche, in einem langen Konzentrationsprozess entstandene Dokumentarfilm nutzt, um den "ganzen" Beuys vorzustellen. Die collagenartige Gestaltung erzeugt eine große Unmittelbarkeit, die den historischen Abstand aufhebt und Beuys' Werk ebenso wie seine Botschaft für die Gegenwart erschließt.

Text FilmDienst

Ab 0 Jahre, 107 Minuten, 4 Euro

Hoch

Samstag

20:15 Uhr

14. Juli

2018


Sommerkino
Das eiskalte Filmvergnügen

Fack ju Göhte 3

D 2017
Regie Bora Dagtekin
Mit Elyas M'Barek, Jella Haase

Die chaotische Klasse der Münchener Goethe-Gesamtschule steht kurz vor dem Abitur, als der Besuch eines Berufsinformationszentrums den Schülern die Hoffnung auf ihr Weiterkommen nach dem ohnehin wackeligen Schulabschluss raubt. Ihr nicht minder unangepasster Lehrer muss ein letztes Mal ganze Aufbauarbeit leisten. Abschluss der brachialen Komödien-Trilogie "Fack ju Göhte" als rasante Witz- und Gag-Folge, die mit schier unerschöpflicher Energie Kalauer mit subtiler Sprachakrobatik, derbe Zoten mit dramaturgisch raffinierten Szenenabläufen verbindet. Hinter dem über die Stränge schlagenden Erzählchaos offenbaren sich die Ansätze eines sozialutopischen Märchens, das voller Vertrauen auf die selbstgeschaffene Zielgruppe an Freundschaft, Selbstbewusstsein, Mut und Zivilcourage appelliert.

Text FilmDienst

Ab 12 Jahre, 120 Minuten, Eintritt frei

Vorfilm Link von Robert Löbel, D 2017, 7'34 Min. Zwei durch ihre Haare verbundene Gestalten müssen lernen, mit ihrer Verbindung zu leben. Doch ihr Handeln beeinflusst die jeweiligen Wege des anderen.

Hoch

Samstag

20:15 Uhr

11. August

2018


Sommerkino
Das eiskalte Filmvergnügen

Zum Verwechseln ähnlich

F 2016
Regie Lucien Jean-Baptiste
Mit Aïssa Maïga, Lucien Jean-Baptiste

Ein schwarzhäutiges Ehepaar aus einem Pariser Vorort adoptiert ein weißes Baby und hat schon bald mit einer Reihe von Vorbehalten zu kämpfen. Die von ausdrucksstarken Darstellern getragene Komödie lebt von der schlichten Idee einer verkehrten Welt, die rassistische Rollenzuschreibungen von Weiß und Schwarz ad absurdum führt. Der vorhersehbare, gleichwohl aber unterhaltsame Film vereint Klamauk und Karikatur mit Gesellschaftskritik und plädiert auf amüsante Weise für mehr Toleranz und Diversität in einer sich verändernden Gesellschaft.

Text FilmDienst

Ab 0 Jahre, 95 Minuten, Eintritt frei

Vorfilm Welcome Home Allen von Andrew Kavanagh, Aus 2016, 11'02 Min.
Vier Krieger kehren heim aus der Schlacht in eine Welt, die sie vielleicht nicht mehr wiedererkennt. Sie kehren heim in den verstörenden Zusammenprall von Vergangenheit und Gegenwart.

Hoch